Hammer
 
Sie sind hier: Home » Veranstaltungen » Archiv

Archiv

Es gibt 415 Einträge, Seite 1 von 28
<< zurück
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 weiter >>
Freitag, 02. Juni 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/ich_bin_von_dort_programm_mit_fl_chtlingen.jpg
"Ich bin von dort": Programm mit Flüchtlingen
Regie: Miriam Maimouni
Entfällt leider!


Freitag, 26. Mai 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/aller_unfug_ist_schwer_tbc_kabarett.jpg
Aller Unfug ist schwer, TBC, Kabarett
Von und mit Georg Koeniger, Michael A. Tomis, Florian Hoffmann.
Beim Totalen Bamberger Cabaret kommt nur geprüfter Qualitätsquatsch auf die Bühne.
Mit ihrer einzigartigen Mischung aus fränkischer Cool-ness und weltoffenem Galgenhumor zünden die Zwerch-fellschmeichler von TBC ein Feuerwerk des gepflegten Unfugs und helfen ihrem Publikum dabei, über sich selbst und den weltweiten Wahnsinn zu lachen.
Als Retter des Abend-, Morgen- und Nachmittaglandes verbreiten die drei Spaßprediger Georg Koeniger, Michael A. Tomis und Florian Hoffmann die Lehren des einzig wahren Unfugs: Sie besorgen es den besorgten Bürgern, erklären das Schäufele zum Weltkulturerbe und treten Despoten wie Erdogan, Seehofer und Heidi Klum mal kräftig in den Hintern. Deswegen: Vertrauen Sie bei Blödsinn nicht auf irgendwen – vertrauen Sie auf die Unfugsprofis von TBC! Denn wie schon in der Bibel steht: Wer Unfug sät, wird Beifallsstürme ernten. [mehr]

€ 18.-/12.-
Freitag, 12. Mai 2017 / 19:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/b_rang_re_palix_big_bang_chansons_swing.jpg
Bérangère Palix: BIG BANG! Chansons Swing
Bérangère Palix (voc), Stephan Bienwald (git, comp)
Das Temperamentbündel aus Südfrankreich lässt es krachen.In ihrem aktuellen Chansonprogramm verbindet die in Berlin lebende Sängerin die Welten von Gipsy-Swing, Rock'n Roll und Cabaret. Talentiert schlüpft Bérangère Palix in verschiedene Rollen, erzählt Kurzgeschichten und breitet so den Zugang zu ihren Chansons, von denen sie einige auch auf Deutsch singt. Congenial begleitet sie der Gitarrist und Komponist Stephan Bienwald, der mit ekstatischen Gitarrenriffs, orientalischen Anklängen und Anleihen an den Gipsy-Swing jedem Chanson seine eigene Stimmung verleiht. Ein deutsch-französisches Programm voller Witz, Phantasie und brillanter Musikalität. [mehr]

€ 15.-/10.-
Sonntag, 30. April 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/tanz_in_den_mai_mit_farmers_five.JPG
Tanz in den Mai mit Farmers Five
Silvia Schnell (voc b, git,), Jörg Rahn (b, sax, p), Gerd Schlicht (git), Wolfgang Mages (dr, voc).
21 Jahre Kulturhammer – 21 mal Tanz in den Mai. Viele Gruppen hat der Tanzsaal zu diesem Klassiker schon erlebt, zum 8. Mal bestreiten ihn heuer wieder die einheimischen Rocker von "Farmers Five", mit einem erweiterten Repertoire der Hits aus der Rock-, Pop-, Soul- und Blues- History. Der Kulturhammer freut sich auf alle Tänzer unserer Region und die Band, die be-schwingt zu einem langen, vergnüglichen Tanzabend aufspielen wird, bis man auf den Wonnemonat mit einer Maibowle angestoßen hat.

€ 15.-/10.-
Freitag, 28. April 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/sedaa_weltmusik.jpg
Sedaa, Weltmusik
Naraa Naranbaatar, (voc), Nasaa Nasanjargal, (voc), Omid Bahadori (git, dr, voc)
Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal und Naraa Naranbaatar entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe. Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge, erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch die Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt. Vibrierende Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii sowie die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur verschmelzen zusammen mit pulsierenden orientalischen Trommelrhythmen zu einer mystischen Melange der Schwingungen und Stimmungen. Sedaa ist Gewinner des Bundeswettbewerbs „Creole" in Rudolstadt 2014/15, ein Volltreffer im Kulturhammer-Sommerprogramm
[mehr]

€ 15.-/10.-
Freitag, 07. April 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/the_black_byrds_rock_das_hammerkonzert.jpg
The Black Byrds: Rock! Das Hammerkonzert
Mit Jonathan, Julius, Javier und Matthias (git, b, dr, voc)
The Black Byrds haben die Platten ihrer Eltern aus dem Keller geholt und sie zur Religion gemacht. Nun zelebrieren sie die Sixties in ihrer rauen Art, authentisch, auf alten Amps, alten Klampfen, ohne Schnick-schnack und lassen dabei dem Sound der Beatles, Stones und Kinks freien Lauf, auch wenn in ihren Sets hin und wieder ein wenig Indierock und Britpop gerät.
Seit sechs Jahren sind die Black Byrds unterwegs. 2015 wurden sie im Liverpooler Cavern Club gefeiert(Foto), auf der Bühne, auf der für Paul, John, George und Ringo alles begann…
[mehr]

€ 15.-/10.-
Freitag, 24. März 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/theater_regenbogen_coyote_der_heilige_clown.jpg
Theater Regenbogen: Coyote, der „Heilige Clown“
Theaterstück von und mit Wolfgang Tietz, Regie Gabrielle Krusenbaum
Eine grandiose Erzählung der Abenteuer und Fehltritte von Coyote, der bei den Indianern als Gottheit verehrt wird, was von den Menschen aber nicht so richtig erkannt wird. Witzig, unterhaltsam und vor allem menschlich wird die Hauptfigur dargestellt, die eher durch ihr Leben stolpert, dabei mehr oder minder geplant die Welt erschafft, Menschen errettet, aber auch mit den Problemen seines Daseins auf der Erde zu kämpfen hat. Wolfgang Tietz hat versteht es, mit großer Erzählkunst, Gesang und verschiedenen Instrumenten die Zuschauer zu fesseln, sie in eine fast vergessene Welt zu ziehen, zu berühren und vor Augen zu führen, dass hinter den Freuden und Verlusten von Coyote das eigentliche Thema die Erde ist und das Leben selbst. [mehr]

€ 15.-/10.-
Samstag, 11. März 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/dave_goodman_band_featuring_steve_baker_oliver_spanuth_blues_rock.jpg
Dave Goodman Band featuring Steve Baker & Oliver Spanuth, Blues-Rock
Meisterhafte, kraftvoll-souveräne Americana mit tie-fen Wurzeln im Blues, stampfender Rock, reißende Ausflüge ins Bluegrass und schöne Balladen. In scheinbar mühelosem Zusammenspiel von erstaunlicher Dynamik decken die drei Musiker ein breites stilistisches Spektrum ab und bewegen sich zwischen den verschiedenen Genres wie Fische im Wasser.
Der Kanadier Dave Goodman ist ein echtes Multitalent. Sein umwerfend schönes Gitarrenspiel mit emotional überzeugendem Gesang, sowie seiner zeitlosen Eigenkompositionen, haben ihn zu einem europaweit geschätzten Akustikkünstler gemacht. Mit dem Mundharmonika-As Steve Baker und dem Trommler Oliver Spanuth treffen sich drei exzellente Instrumentalisten und inspirierte Performer. Steve Baker gehört mit Sicherheit zu den angesehensten Harpspieler der heutigen Zeit, in guter Erinnerung ist noch sein Konzert mit Chris Jones im Kulturhammer. Der Schlagzeuger Oliver Spanuth hat den Groove und die Power, um Tempo und Takt zu dirigieren, aber auch ein feines Ohr für filigrane Andeutungen. Die Dave Goodman Band bietet ein mitreißendes Konzerterlebnis mit tollen eigenen Songs, jeder Menge wunderbaren solistischen Einlagen und einem hohen Maß an entspanntem Entertainment. [mehr]

€ 15.-/10.-
Freitag, 24. Februar 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/los_dos_y_compa_eros_san_mia_kubana_oda_wia_schaut_des_as_salsa.jpg
Los Dos Y Compañeros "San mia Kubana, oda wia schaut des as?", Salsa

AUSVERKAUFT!!

In den Tiefen des bayerischen Dschungels versteckt, kämpfen die 11 Salsa-Revolutionäre den "Kampf der gerechten Sache". Ihr Werkzeug sind ihre Instrumente. Ihre Waffe ist der Rhythmus. Und ihr Ziel ist es, die Welt vor dem musikalischen Untergang zu retten!
Das Besondere: Die Band schafft mühelos den Spagat zwischen authentisch lateinamerikanischer Musik und urbayerischer Lebenskultur. Die Texte der "Salsa-Guerilleros" haben Humor und Tiefsinn und die Musik höchstes Niveau. Das Ganze wird aufgemischt mit einer sehr unterhaltsamen Bühnenshow – bei der sich die Compañeros selbst nicht zu ernst nehmen.
"…und wenn‘s des Bayrisch net verstehn?"
"Macht nix, Spanisch verstehn‘s ja a net!"
[mehr]

€ 19.-/13.-
Samstag, 11. Februar 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/jodelfisch.jpg
Jodelfisch
Sabrina Hofstetter (Hackbr, Harfe, voc), Sandra Hollstein (acc, voc), Gurdan Thomas (Tuba, Kornett, Ukulele, voc), Vreni Hieber (clar, Hackbr, voc)
Jodelfisch trägt die Hörer mit vierstimmigem Gesang über Grenzen hinweg mitten ins eigene Herz. Sie fühlen sich dabei wie Fische im Wasser, Jodelfische in den Weltgewässern. Die Musik: innig, tanzbar, zum Lauschen und Träumen, irgendwo zwischen Balkan und Bordeaux, schwedischen Seen und griechischen Felsen, Istanbul und der Holledau. Mit erfrischender Spielfreude, fliegenden Instrumentenwechseln, Gesang von ergreifender Schönheit und ihrem unverwechselbaren Jodelfisch-Klang bereisen sie seit mittlerweile vier Jahren alte und neue musikalische Welten, überall in Europa, in bayrischen Wirtshäusern, auf Festivals, durch Radio- und Fernsehstationen, und am 11.Februar im Tanzsaal Kaiserhammer. [mehr]

€ 15.-/10.-
Freitag, 10. Februar 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/ich_bin_von_dort_programm_mit_fl_chtlingen.jpg
"Ich bin von dort": Programm mit Flüchtlingen
Regie: Miriam Maimouni‎
Muss leider ins Sommerprogramm verschoben werden!


Freitag, 27. Januar 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/alfred_mittermeier_ausmisten_kabarett.jpg
Alfred Mittermeier: "Ausmisten", Kabarett.
Wir leben in Zeiten, in denen sich Klarheit, Übersicht und Vernunft verabschieden. Mitten im Garten Eden wächst das Chaos. Der Schädling fühlt sich wohl, Unkraut gedeiht und Neurosen blühen. Besorgte Bürger wählen besorgniserregende Politiker. Die Mitte rückt nach rechts, weil sie nicht mehr weiß, wo vorn und hinten ist. Der Gutbürger wird Wutbürger. Der Garten verwildert. Das Gestrüpp wird zum Dickicht. Es stinkt zum Himmel. Aber jetzt ist Zeit zum Ausmisten! In einer perfekten Kombination aus Tiefsinn und grandiosem Witz holt sich Alfred Mittermeier die Mistmacher aus dem Garten. Es wird geackert, geschnitten und gefällt, bis dass der letzte braune Ast gehäckselt ist und das ewige Licht leuchtet. Eine abendfüllende Schererei, bei der selbst der Künstler licht wird. Großartiges Kabarett! [mehr]
€ 15.-/10.-
Freitag, 13. Januar 2017 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2017/dizzy_spell_irish_folk.jpg
Dizzy Spell, Irish Folk
Juliane Weinelt (voc, fl), Jan Oelmann: (voc, git, viol), Kerstin Braun (perc, viol, voc)

Mit einer zauberhaften Stimme, einem fantastischen Gitarristen und einer der umtriebigsten Figuren der Leipziger Folkszene, startet der Kulturhammer mit der Gruppe Dizzy Spell in das neue Jahr. Der Zauber irischer Musik liegt darin, bittersüße Melancholie mit überschäumender Lebensfreude zu verbinden. Den drei begeisternden Vollblutmusikern von Gruppe Dizzy Spell gelingt es, diesen besonderen Ton der Grünen Insel zu treffen und mit einer eigenen Note zu versehen. Die Band nimmt die Zuhörer mit auf einen rasanten, keltisch inspirierten Folk-World-Trip mit fein arrangierten Folksongs und swingenden Tanzstücken. [mehr]

€ 15.-/10.-
Freitag, 11. November 2016 / 20:00 Uhr
Veranstaltungen/2016/eva_eiselt_neurosen_und_andere_blumen_kabarett.jpg
Eva Eiselt: "Neurosen und andere Blumen", Kabarett
Eva Eiselt ist eine Wucht, eine Vollblutkomödiantin reinsten Wassers. In ihrem dritten Kabarett-Solo begeistert sie klug und charmant mit erfrischendem Witz, messerscharf pointierten Texten und entlarvenden Typendarstellungen. Virtuos in Szene gesetzt entspinnt sich entlang der Irrungen und Wirrungen unseres postmodernen Lebens eine abendfüllende Geschichte zwischen digitalen Abgründen, handfesten Desastern und urkomischen und absurden Momenten. Eva Eiselt ist der marketing-unverdorbene Rohdiamant der Kleinkunstszene – aber sie trägt es mit Fassung. Schöne Vorstellung! Muss man gesehen haben. [mehr]
€ 15.-/10.-
Sonntag, 06. November 2016 / 15:00 Uhr
Veranstaltungen/2016/familientheater_der_studiob_hne_bayreuth_der_kleine_prinz.jpg
Familientheater der Studiobühne Bayreuth: Der kleine Prinz
Es spielen: Birgit Franz, Frank Joseph Maisel, Sabrina Schmitt .

"Der kleine Prinz" gehört zu den großen Geschichten der Weltliteratur. Es ist die Geschichte von Abenteuer, Trennung, Tod und einer tiefen Freundschaft, wie man sie nur selten erlebt. Der kleine Prinz ist vom Himmel gefallen. Er kommt vom Planeten B 612. Seine Reise führt ihn zu sieben Planeten, zu den seltsamsten Menschen und Wesen, zuletzt auf die Erde, wo er in der Wüste Sahara auf einen abgestürzten Piloten trifft, der versucht, sein Flugzeug zu reparieren. Der Pilot will zurück nach Frankreich, der kleine Prinz zurück zu seiner Rose. Aber wie kann das gehen? Das bekannteste Werk von Antoine de Saint- Exupéry aus dem Jahr 1943 ist ein Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit, das Zuschauer jeden Alters berührt.
Spieldauer ca. 70 Minuten. Für Kinder und Erwachsene ab 6. Keine Pause.
[mehr]

€ 8.-/5.-
<< zurück
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 weiter >>